• Compliance,  Uncategorized

    IT der Versicherer im Fokus

    Die „versicherungsaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (VAIT) wurden von der deutschen BaFin erstmals am 2. Juli 2018 veröffentlicht. Sie definieren die aus Sicht der Aufsichtsbehörde Anforderungen an eine sichere Ausgestaltung der IT-Systeme inkl. der zugehörigen Abläufe und entsprechender Anforderungen an die IT-Governance an deutschen Versicherungszweckgesellschaften. Die am 20. März 2019 veröffentlichte aktuelle Version wurde um ein KRITIS-Modul ergänzt. Schwerwiegende Feststellungen hat die BaFin bei den meisten geprüften Versicherungsunternehmen im Informationsrisiko- und Informationssicherheitsmanagement getroffen. Die Stufe „schwerwiegend“ ist die höchste des BaFin-Bewertungsschemas – nach „geringfügig“, „mittelschwer“ und „gewichtig“. Zur Story auf der Homepage der BaFin. Grafik © BaFin

  • Uncategorized

    Armin Wolf war nicht das Vorbild

    Nein, nicht der Armin Wolf hat mich motiviert meine bestehenden Blogs zusammenzulegen und wieder zu reaktivieren, die Idee habe ich schon einige Wochen. Vielmehr bietet dieses Medium einfach bessere Möglichkeiten über die unterschiedlichsten Themen zu schreiben und derartig verfasste Artikel dann auch wieder einfach zu finden. Hauptmotivation hier neu zu beginnen ist mein neuer Hyundai Ioniq, wenn alles gut geht bin ich ab April damit elektrisch mobil unterwegs. Das nur mal vorweg. Dass ich persönlich eine Menge von Armin Wolf halte und jedem nur empfehlen kann dem Blog von Armin Wolf zu folgen sei nur am Rande erwähnt. Über den Tellerrand schauen schadet ja nicht. Und bis sich dieser Blog…

    Kommentare deaktiviert für Armin Wolf war nicht das Vorbild
  • Uncategorized

    Wire – Ein sehr vielversprechender neuer Messenger aus der Schweiz

    WhatsApp stellt in Sachen Privacy ja nicht gerade ein Referenzprodukt dar. Erst vor einigen Monaten von Facebook erworben und auch sonst nicht gerade für die perfekte Datensicherheit bekannt nutze ich es aus einem einzigen Grund – weil es kein Messages für Android gibt.Dieses Thema ist dem ehemalige Skype-Entwickler Jonathan Christensen scheinbar ebenfalls bewusst gewesen. Mit seiner Schweizer Firma Wire Swiss GmbH. entwickelte er einen neuen, die modernsten Technologien verwendenden, Messenger. “Wire” präsentiert sich in einer sehr schicken Oberfläche und ist als App für OS X, iOS und Android verfügbar. Demnächst soll “Wire” auch mit jedem modernen Browser verwendet werden können. Es verwendet das neue und offene WebRTC-Protokoll, um damit jeweils optimale Direktverbindungen zwischen Teilnehmern herzustellen. Für den Nutzung ist…

  • Uncategorized

    Warum ich mit Nationalstolz so überhaupt nichts anfange

    Auf die Landschaft, Kultur oder Werte wie die Demokratie und Religionsfreiheit – auf Österreich kann man stolz sein, sagt Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP). Er präsentierte gemeinsam mit “Integrationsbotschaftern” am Montag die neuen Kampagne “#stolzdrauf”, deren Ziel es ist, das Österreichbewusstsein zu stärken, sowohl bei Migranten als auch bei der Mehrheitsbevölkerung. Ist es wirklich so wichtig und richtig auf seine Nation stolz zu sein? Mit Stolz assoziiere ich eigentlich eher Hochmut oder Überheblichkeit. Warum sollte ich stolz auf etwas sein, dass jemand anderer geleistet hat? Ich kann mich darüber freuen, ich kann es toll finden, aber warum sollte ich stolz auf mein Land sein? Zumal zum Thema Nationalstolz von Arthur Schopenhauer…

    Kommentare deaktiviert für Warum ich mit Nationalstolz so überhaupt nichts anfange
  • Uncategorized

    Plötzlich ist Apple nicht mehr in Ordnung.

    Plötzlich ist Apple für das offizielle Russland nicht mehr in Ordnung. Die öffentliche Verlautbarung der sexuellen Ausrichtung von Apple CEO Tim Cook bewegte die Regierung in St. Petersburg zum Entfernen eines Steve Jobs Denkmals namens “Sunny QR Code”, denn nach dem Coming-Out war es den Regenten wohl doch zu sonnig. Der prominente Anti-Schwulen-Aktivist Vitaly Milonov äußerte sich wie folgt zu der Lage: Tim Cook solle Einreiseverbot für Russland erhalten, denn er könne AIDS, Ebola oder Tripper mitbringen. [youtube https://www.youtube.com/watch?v=7lbkeQIccLA&w=560&h=315]

  • Uncategorized

    Heizung per Smartphone steuern – und mehr …

    Kunden der EVN in Niederösterreich können seit rund zwei Jahren ihr Heizungssystem mit einer intelligenten Steuerlösung namems EVN SmartHome aufpeppen. Nachdem ich vor einigen Tagen meine Uralt-Olheizung in den Ruhestand geschickt habe und nunmehr mit einener modernen Gas-Brennwert-Therme heize, habe ich mich entschieden noch ein paar Prozent Effizienz beim heizen zu gewinnen. Die Lösung der EVN (basierend auf der bewährten Heizungssteuerung von eQ3) verspricht eine einfache Einrichtung und bequeme Nutzung. Mein absolutes Entscheidungskriterium für die Anschaffung einer derartigen Lösung: Wenn man vergessen hat, ein Fenster zu schließen, bleiben die Heizkörper in dem Raum solange automatisch ausgeschaltet, bis das Fenster wieder zugemacht wird – oder man dem System etwas anderes befiehlt…

  • Uncategorized

    Meine ersten Erfahrungen mit Philps HUE

    Jetzt kann man also man per App die Beleuchtung im Haus steuern, Farbe und Farbtemperatur jeder Lampe regeln und Lichtstimmungen erzeugen. Das ist was für mich habe ich mir gedacht und mir kurzerhand das (endlich wieder lieferbare) Philips HUE System mit einer vierten Lampe extra zugelegt. Die Installation des ganzen Systems ist irgendwie “Apple” like, also wirklich sehr einfach und komfortabel. Zuerst raus mit den alten Glühlampen, rein mit den Philips-Leuchten. Ich habe jetzt einmal zwei Lampen über dem Esstisch, eine für die gesamte Wohnzimmerbeleuchtung und eine hinter dem Fernseher platziert. Die Lampen sich natürlich schwerer als normale LED Lampen, schließlich enthalten sie auch die eingebaute ZigBee WLAN Technologie zur…

  • Uncategorized

    Mailbox – die neue, einfache Mailverwaltung am iPhone

    “Mailbox zero” – das ist die Devise welche sich die Entwickler der gleichnamigen App zum Motto gemacht haben. Angeblich 100 Millionen Dollar hat Dropbox für diese App von ausgegeben, nunmehr ist dieses Unternehmen und nicht mehr der ursprüngliche Entwickler Orchestra in deren Besitz. Vor allem einen übersichtlicheren und benutzerfreundlichen Umgang mit der täglichen Mailflut verspricht die App. Dies hat man einerseits durch eine Chat-ähnliche Darstellung des E-Mail Verlaufs geschafft. Andererseits verwendet Mailbox verstärkt das Touch-Display des iPhone, E-Mails werden durch den Wechsel von Wischintensität und -richtung in verschiedene Ordner geschoben werden. So kann man beispielsweise festlegen, ob eine Nachricht später am Tag, nächste Woche oder zu einem anderen Zeitpunkt erneut…