• Compliance

    Mein iPhone weiß (so ungefähr) wo ich war

    Vor einigen Tagen war es wieder einmal so weit, der nächste Skandal erschütterte die Apple Community. Diesmal ging es nicht um Akkulaufzeiten oder tödliche Umarmungen sondern um ein wirklich sensibles Thema: Den Datenschutz! Das iPhone speichert, so wie übrigens Android Smartphones auch, seine eigenen Bewegungsdaten in einer eigenen Datei bzw. Tabelle. Diese Daten werden bei einem Backup mittels iTunes auch auf der Festplatte des Computers gespeichert und können danach analysiert oder mit diesem kleinen OS X Tool sogar visualisiert werden. Und wer Zugriff auf die lokale Festplatte und das (unverschlüsselte) iPhone Backup hat kann diese Daten natürlich auch stehlen. Hier nun die Ergebnisse des Selbstversuchs mit den Daten von meinem…

  • Compliance

    Apple erhält den deutschen Big Brother Award

    Nun ja, Apple erhielt also soeben den deutschen Big Brother Award 2011 in der Kategorie “Kommunikation“. Es ist das iPhone, eines der populärsten und innovativsten Smartphones, das die Award-Geber gereizt hat. Wer nicht nur telefonieren damit will, sondern darauf Apps, Musik und Filme aus dem iTunes-Store verwenden will, muss eine Apple-ID anlegen und eingeben oder ein Benutzerkonto für iTunes verwenden. Mit dieser ID muss muß man dann noch die Geschäftsbedingungen anerkennen, 117 Seiten, praktisch nicht wirklich lesbar auf dem kleinen Display des iPhone. Die eigentliche Kritik des BigBrotherAward betrifft aber das Kapitel “Datenschutzrichtlinie”: Dort erlaubt sich Apple, die Kundendaten mit „[mit Apple] verbundenen Unternehmen […] aus[zu]tauschen und sie nach Maßgabe…

  • Compliance,  Politik

    Ein “Datenschutz Grundgesetz” für das Internet

    Was ich schon anlässlich der RSA-Conference informell erfahren habe wird jetzt offensichtlich Realität. Die amerikanische Regierung betreibt eine Initiative für die Erstellung eines “Datenschutz-Grundgesetzes“. Damit sollen Internet-Anwender in den USA die Möglichkeit erhalten, gegen die Verwendung Ihrer Daten im Web durch mit Tracking-Dienste vorzugehen. Die Regierung von US-Präsident Barack Obama initiierte zu diesem Zweck ein Projekt, in dem die Zusammenarbeit zwischen der Internet-Branche und Datenschutz-Organisationen geregelt werden soll. Wie man in der Futurezone nachlesen kann soll auch die Forderung nach einem „Do Not Track“-Mechanismus für Internet-Browser in nächster Zeit konkretisiert und umgesetzt werden. Ich finde es schon interessant und sehr positiv, dass einzelne Elemente der europäischen Datenschutzkultur mehr und mehr…

    Kommentare deaktiviert für Ein “Datenschutz Grundgesetz” für das Internet
  • Compliance

    20 Jahre RSA Conference – ich werde live berichten

    RSA Security, eine auf IT-Sicherheit spezialisierte Tochtergesellschaft der EMC Corporation, organisiert alljährlich die RSA Conference. Diese weltgrößte Konferenz zu den Themen IT-Sicherheit und Datenschutz findet auch dieses Jahr wieder von 14. bis 18. Februar 2011 im Moscone Convention Center in San Francisco statt. Ich habe das Vergnügen auch dieses Jahr wieder dabeisein zu dürfen und werde auf http://twitter.com/michaelmrak wieder live von der RSA Conference twittern was ich relevantes und interessantes zu den Themenbereichen Security, Cybercrime, Privacy und Data Protection aufschnappe. Alle entsprechenden Tweets aus meinem TwitterStream werde ich mit dem Hashtag #rsac versehen. Etwaige Highlights werde ich mittels Selective Tweets auch in meine Pinnwand auf http://www.facebook.com/michael.mrak duplizieren, das wird aber…

  • Compliance,  Internet

    Jugendliche und der Datenschutz

    Eine aktuelle Studie von TRUSTe zeigt, dass Kinder und Jugendliche Datenschutzfragen ernst nehmen. 80 Prozent der Eltern und 78 Prozent der Teenager haben das Gefühl, die Privatsphäre-Einstellungen in sozialen Netzwerken unter Kontrolle zu haben. Laut dieser Studie sind 84 Prozent der Eltern überzeugt, dass ihre Kinder verantwortungsvoll mit dem Thema Datenschutz in Social Networks umgehen. Laut der Studie ist Facebook das mit Abstand führende Social Network. 95 Prozent der befragten Eltern und 86 Prozent der befragten Kinder sind auf Facebook registiert. Twitter wird hingegen nur von zehn Prozent der Jugendlichen eingesetzt. Das finde ich interessant, da es sich ja beispielsweise als komfortabler SMS Ersatz verwenden lassen würde. Die meisten befragten…

  • Compliance,  Internet

    Kulturelle Unterschiede beim Datenschutz

    Der renommierte Analytiker Tim Cole hat es kürzlich in einem Artikel auf den Punkt gebracht. Nicht nur kulturell sondern auch beim Datenschutz klafft zwischen dem angelsächsichen Raum, insbesondere der USA und Europa eine große Lücke. Dabei gäbe es mit Safe Harbor eine Vereinbarung zwischen den USA und der EU, die ein entsprechendes Niveau beim Datenschutz auch in den USA sicherstellen sollte. Doch das Vertrauen darauf, dass in den USA mit Safe Harbor ein entsprechendes Datenschutzniveau erzwungen wird ist offenbar ungerechtfertigt. In Wahrheit ist der sichere Hafen nach Ansicht vieler Experten ein undurchsichtiger Sumpf, in dem nach Kräften getrickst und gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Damit bestätigt sich nur das Ergebnis…

    Kommentare deaktiviert für Kulturelle Unterschiede beim Datenschutz
  • Compliance,  Internet

    Apples iTunes Ping startet durch

    Apple begibt sich auf eine Jungfernfahrt in die Wachstumswelt der sozialen Netzwerke. iTunes mit einer aktiven Basis von über 160 Mio. Kunden ist ein idealer Ausgangspunkt für das Starten von Ping. Die Idee zu einem derartigen Social Network hatte bereits Microsoft, das “Zune Social” Netzwerk scheiterte aber an fehlenden Teilnehmern. „My Space” galt lange als das weltgrößte Netzwerk dieser Spezies, musste zuletzt allerdings herbe Rückschläge verkraften. Apple hingegen erfüllt bezogen auf die Konnektivität alle Voraussetzungen, neben der beachtlichen Useranzahl werden mittlerweile auch über 12 Millionen Songs im iTunes Store angeboten. Ein Soziales Netzwerk ist Ping im Vergleich zu Facebook nur im Ansatz. Der Fokus liegt bei Musik und beim Kauf…

  • Compliance

    Jetzt kommen die Schadprogramme auf Facebook

    Lange hat es gedauert, jetzt sind sie da: Die ersten wirklichen Schadprogramme welche die Facebook Plattform als Medium der Verbreitung nutzen. Die App “Media frame” erstellt Pinnwand-Einträge auf den Seiten der Freunde und weist mit Texten wie “Name, awesome workout video.. check it out!” auf ein angebliches Workout-Video hin. “Media frame” fordert die Benutzer auch dazu auf Software herunterzuladen und auszuführen, angeblich, damit das Video dargestellt werden könne. Wenn man sich das vermeintliche Video an der Pinnwand jedoch ansehen will öffnet sich ein Permission-Dialog von Facebook der den Benutzer um Freigabe der Anwendung “Media frame” ersucht und damit folgende Zugriffsrechte auf das eigene Facebook Profil freischalten will: Public Information: Name,…

  • Compliance

    Warum Datenschutz auch im Facebook Zeitalter nicht obsolet ist

    Im Jänner hat ein angebliches Zitat von Facebook Gründer Mark Zuckerberg für ziemliches Medienecho gesorgt. Zuckerberg soll das Ende der Privatsphäre verkündet haben, Facebook passe sich mit seiner Plattform einfach der gesellschaftlichen Realität an. Was meint Mark Zuckerberg wirklich? In einem Interview argumentierte er die lascheren Einstellungen zur Privatsphäre mit dem Argument, dass dies den gesellschaftlichen Trend wiedergebe. Konkret ging es dabei um die im Dezember geänderten Datenschutzeinstellungen von Facebook. Diese, für viele unbemerkte Veränderung bedeutete für viele Facebook Mitglieder eine Zwangsentblößung bis dahin privater Details: Einige der Nutzerdaten behandelt Facebook nun grundsätzlich als öffentliche Informationen. Name, Profilbild, Geschlecht, Wohnort, die Liste der eigenen Facebook-Kontakte, Zugehörigkeit zu Netzwerken und Fan-Seiten…

  • Compliance

    Jetzt erobert Facebook die Welt

    Mit über 400 Millionen angemeldeten Nutzern ist Facebook schon seit geraumer Zeit einer der wirklich großen Player im Internet. Ständiges Wachstum der Nutzerzahlen gibt dem Konzept hinter der Firma offensichtlich recht. Nun präsentierte Facebook Gründer Mark Zuckerberg seinen nächsten Coup: Mittels sogenannter “Social Plug Ins” wird es zukünftig auch außerhalb von Facebook möglich sein sich mit diesem sozialen Netzwerk zu verbinden. Als wesentliche Neuerung gilt der neue “Like”-Button (auf Deutsch “gefällt mir”). Diesen kann nun jeder Webseitenbetreiber zu jedem Seiteneintrag hinzufügen und erlaubt Besuchern damit unmittelbar mit einem Klick die gerade betrachtete Webseite für andere Facebook-User zu empfehlen. Auf dem eigenen Facebook-Profil erscheint eine Nachricht, wonach der Benutzer die jeweilige…