Internet,  Technik

Zurück in die Vergangenheit – mein neues altes BBS System läuft wieder

Mitte der neunziger Jahre waren fast 40.000 FidoNet-Systeme in Betrieb, und es war möglich, mit Millionen von Benutzern auf der ganzen Welt zu kommunizieren. Nur das damalige UUCPNET kam in Bezug auf Breite oder Anzahl nahe.

Die Nutzerbasis von FidoNet übertraf andere Netzwerke wie das BITNET bei weitem. Wer sich in die damalige Zeit und die damaligen Protagonisten der Szene (primär in den USA) einen Überblick verschaffen will kann sich die umfangreiche Dokumentation zum Thema auf YouTube ansehen 🙂

Die breite Verfügbarkeit kostengünstiger Internetverbindungen ab Mitte der neunziger Jahre verringerte jedoch im Lauf der Zeit den Bedarf an diesen sogenannten Store-and-Forward-Systemen basierend FidoNet Technologie, da ja über das Internet jedes System auf der Welt zu gleichen Kosten erreicht werden konnte. Die direkte Einwahl in lokale BBS-Systeme nahm Ende der 90er Jahre rapide ab. Obwohl FidoNet seit Ende der neunziger Jahre erheblich geschrumpft ist, wird es auch heute noch verwendet, und zwar nicht mehr über Modem oder ISDN sondern eben über das Internet.

Rund 25 Jahre nach der Einstellung meiner damaligen Mailbox habe ich mich entschieden dieses Hobby aus Nostalgiegründen und Spass an der Technik wieder aufleben zu lassen. Natürlich läuft mein Bulletin Board System (BBS) nicht mehr auf einem MS-DOS Rechner zu Hause sondern auf einem günstig gemieteten Linux Server in der Cloud. Statt mehrerer Modezeitungen ist das BBS nun über Telnet oder über den Browser erreichbar. Als Plattform für das BBS habe ich die quelloffene und weitverbreitete SyncroNet Software gewählt.

Die “Einwahlmöglichkeiten” zu meinem BBS sind entweder der direkte Aufruf im Webbrowser über die Adresse http://fidobbs.mrak.at. Dort klickt mann dann einfach auf den Link Web Telnet und schon kann man sich im Browser anmelden.

Wenn man es “traditioneller” angehen will verwendet man TELNET. Die TELNET Adresse meines BBS, welches schon in den 90er Jahren den klingenden Namen “Silent Chat BBS” trägt lautet ebenfalls fidobbs.mrak.at. Als traditioneller Telnet Client empfiehlt sich das kostenlose Programm SyncTerm, welches für Windows und MacOS kostenlos verfügbar ist.

Das BBS bietet eine gar nicht unbedeutende Anzahl sogenannter Echomailgruppen. Wobei das System nicht nur mit dem Fidonet sondern auch mit anderen interessanten Communities vernetzt ist. Darunter findet sich das DOVE-Net, das SciNet und das fsxNet. Und dabei wird es mittelfristig nicht bleiben, ich plane alle interessanten Echomailgruppen über das BBS bereitzustellen.

Last but not least werden in der nächsten Zeit auch noch einige Spiele hinzufügen, Retro Grafik vom feinsten erwartet die Besucher.

Wer sich mit dem Themenbereich Fidonet (vielleicht auch als aktiverer Teilnehmer) vertraut machen will findet auf der liebevoll gestalteten Website FIDO.DE wertvolle Hinweise und Anleitungen. Diese Seite soll interessierten Wiederkehrern sowie Frischlingen den (Wieder-)Einstieg in das FidoNet von heute mit Anleitungen, Downloads, einer Nodelist Suche, Videos, einem Anmeldeformular und ganz viel Geschichte erleichtern.

Wer mich direkt per FidoNet erreichen will kann mich über eine meiner drei FidoNet Adressen natürlich auch kontaktieren:

  • 2:310/31.4 ist eine Pointadresse, mit dem ich den Wiedereinstieg Anfang 2021 gewagt habe. Sozusagen nur eine individuelle Adresse, welche an einem anderen Node hängt.
  • 2:31/123 ist eine vollwertige Nodeadresse, über die ich auch erreichbar bin.
  • 2:31/124 ist die Adresse meines BBS, auch darüber bin ich erreichbar.

Leave a Reply