Responsible Innovation

  • Compliance,  Responsible Innovation,  Technik,  Zukunft

    Masterstudium MBA Compliance & Risikomanagement

    Im September 2022 beginnt der nächste Lehrgang zum Masterstudium MBA Compliance & Risikomanagement. Ich bin wieder mit insgesamt 8 Stunden Vortrag zum Themenbereich “Digitalisierung und mehr” dabei. / In den Vorbereitungsmodulen, dem Seminar zu den Fachmodulen sowie dem Seminar zur Projektarbeit sind jeweils zwei Gruppenarbeiten sowie eine Abschlussprüfung zu absolvieren. Jedes Modul dauert vier Wochen. Sowohl die Gruppenarbeiten, als auch die Abschlussprüfung werden von zu Hause aus absolviert. . In den Fachmodulen sowie der Spezialisierung sind jeweils zwei Gruppenarbeiten und eine Abschlussprüfung zu absolvieren. Die Gewichtung dabei ist 40 % für die Gruppenarbeiten und 60 % für die Abschlussprüfung. Sowohl die Gruppenarbeiten, als auch die Abschlussprüfung werden von zu Hause…

  • Compliance,  Responsible Innovation

    PriSec 2021 – der Privacy & Security Event

    Die PriSec vereint die Themen Informationssicherheit und Datenschutz im Unternehmen: Dieses wachsende Spannungsfeld erfordert zukünftig eine noch intensivere Zusammenarbeit der Bereiche Datenschutz, Compliance und Cybersecurity. Dieses Jahr vereinen wir die Spitzenvertreter aus dem Datenschutz sowie den Informationssicherheitsbereich und diskutieren über brandaktuelle Verordnungen, Corporate Cyber-Attacks und innovative Lösungs- und Denkansätze. 2019 fand die Konferenz zuletzt in Rust statt, im vergangenen Jahr wurde sie coronabedingt nur online abgehalten. Der diesjährige Event findet aber glücklicherweise wieder am Neusiedlersee statt und ich freue mich auch dieses Jahr wieder inhaltlich etwas beitragen zu dürfen. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sich auf der Homepage der Veranstaltung:

  • Compliance,  Responsible Innovation,  Zukunft

    10 Jahre Compliance Now!

    Wow, wie die Zeit vergeht. Die Compliance Now! Konferenz von Business Circle findet dieses Jahr bereits zum 10. Mal statt. Ich fühle mich sehr geehrt auch dieses Mal wieder als Vortragender dabei sein zu dürfen. Anlässlich des Jubiläums des führenden Strategieforums für Compliance Officer wollen wir gemeinsam mit Ihnen einen Paradigmenwechsel einleiten: ReThink Compliance! Hier gehts zum Programm

  • Compliance,  Internet,  Responsible Innovation,  Technik,  Zukunft

    Responsible Innovation – was damit gemeint ist

    Unlängst bin ich auf ein interessantes Blogposting gestossen. “Responsible Innovation” ist derzeit ja in aller Munde. Die Story bringt meiner Ansicht nach gut auf den Punkt worum es eigentlich geht: Zitat: Responsible innovation involves not just seeking what improvements would be best for the inventor – but also beneficial to communities, to society and to the planet. Innovation interagiert immer mit sozialen Räumen und hat daher sowohl positive als auch negative Auswirkungen. Ein Blick auf die Gesellschaft zeigt, dass die Innovation ständig unser Leben tangiert, egal ob beim Wohnen, Einkaufen oder Arbeiten. Schon heute sieht man, dass anhaltenden Drucks der Verbraucher Innovation in die richtigen Bahnen treiben kann und zu…

  • Responsible Innovation

    Was ist responsible Innovation?

    Verantwortungsvolle Forschung und Innovation (responsible research & Innovation) ist ein Begriff, der in den Rahmenprogrammen der Europäischen Union verwendet wird, um wissenschaftliche Forschungs- und technologische Entwicklungsprozesse zu beschreiben, die Auswirkungen und potenzielle Auswirkungen auf die Umwelt und Gesellschaft berücksichtigen. Was ist das Ziel von responsible Innovation: Technische Innovationen sollen sich an ethischen und gesellschaftlichen Erfordernissen orientieren und nicht allein durch kommerzielle Interessen bestimmt sein. RRI verlangt daher nach einer frühzeitigen Einbindung der Technikfolgenabschätzung (TA) in Innovationsprozesse. Ein aktueller Bereich, in dem diese Prinzipien angewendet werden, ist das Quantencomputing. Eine Forschungskooperation unter der Leitung der Oxford University im Rahmen des UK National Quantum Technologies Programme zielt darauf ab, aufzudecken, wie Quantencomputing…

  • Responsible Innovation

    52.000 Kilometer mit dem Hyundai Ioniq Elektro

    Und es gab einen Defekt! Der Chargeport bzw. dessen Verriegelung ist vor einem Monat ausgefallen. Dadurch ließ sich zwar das Ladekabel anstecken, allerdings hat der Ioniq nicht zu laden begonnen. Dank Mobilitätsgarantie auch am Wochenende und sofortiger Reparatur bei Denzel Wien war der Ioniq nach einem Tag wieder fahrbereit. Angeblich war es ein Serienfehler, obwohl man liest, dass dieser Defekt nur bei Modellen bis Produktionsjahr 2017 auftritt. Naja, es gibt 5 Jahre Vollgarantie. Nach nunmehr einem Jahr und acht Monaten Fahrvergnügen war dies also der erste “Glitch”. Dank regelmäßiger Pflege (ich hätte nie gedacht, dass ich je regelmäßig Auto waschen fahre) sieht er auch noch aus wie neu. Und ich…

  • Responsible Innovation,  Technik,  Zukunft

    Elektroautos haben definitiv die beste Klimabilanz

    Es gibt eine neue Auswertung zur Klimaverträglichkeit von Elektroautos. Die Technik wird in der jetzt veröffentlichten Studie mit Dieseln, Benzinern und Erdgasfahrzeugen sowie anderen strombasierten Antriebs- und Kraftstoffkonzepten verglichen. Laut der Analyse verursacht auch ein Auto mit Brennstoffzellen (betrieben mit elektrolytisch hergestelltem Wasserstoff) nach einer Fahrleistung von 150.000 Kilometern mehr CO2. Nämlich 75 Prozent mehr als ein nur mit Batterie betriebener Pkw mit 35 kWh Batteriekapazität. Im Vergleich zu einem Dieselfahrzeug liegen die Treibhausgasemissionen etwa 50 Prozent höher. Aber wirklich klimaverträglich fahren Elektroautos nur, wenn der Strom, der sie antreibt, klimaverträglich hergestellt wurde. Das ist in Österreich aber dank der guten Grundversorgung mit Wasserkraftwerken gut erreichbar, man muss ich bei…

  • Responsible Innovation,  Technik

    45.000 Kilometer – und er läuft und läuft …

    Nach 14 Monaten und rund 45.000 Kilometern am Tacho war das nächste Routineservice bei meinem Hyundai IONIQ Elektro fällig. Eine knappe Stunde später und nach der Bezahlung von 90 Euro kann die Reise weitergehen, für weitere 12 Monate oder bis zum Erreichen von 60.000 Kilometer. Elektromobilität: Wesentlich geringere Wartungskosten, wesentlich geringere laufende Kosten, wesentlich geringere Kilometer pro gefahrenem Kilometer. Nach über einem Jahr kann ich diese Aussagen hundertprozentig bestätigen. Und dank des hocheffizienten 28 kWh Akku Hyundai IONIQ Elektro fahre ich seit einigen tausend Kilometern auch schon mit nachweislich besserer CO2 Bilanz. Und diese wird mit jedem gefahrenen Kilometer besser. Die Restreichweitenanzeige des Hyundai IONIQ Elektro ist übrigens korrekt 🙂

  • Responsible Innovation,  Technik

    30.000 Kilometer Service – erfreuliche Kostenbilanz

    Unglaublich rasch ist die Zeit vergangen, in rund 11 Monaten bin ich mit meinem Hyundai IONIQ Elektro 30.000 Kilometer gefahren. 110 Kilometer täglich ins Büro, dazwischen einige Ausflüge und Dienstreisen – und schon war diese beachtliche Kilometerleistung erreicht. Umso spannender war deswegen die Frage nach den Kosten bis heute. Zum Service ist nicht viel zu sagen: 97 Euro inkl. Steuer hat mich das 30.000 Kilometerservice gekostet. 74 Euro inkl. Steuer hat der Wechsel der Bremsflüssigkeit gekostet. Mehr war nicht. Wenn ich von einem durchschnittlichen Preis von 20 Eurocent pro Kilowattstunde ausgehe (oftmals lade ich jedoch gratis) komme ich auf rund 5,60 Euro Kosten für eine volle Batterieladung. Mein IONIQ Elektro…

  • Responsible Innovation,  Technik

    EVNotiPi PlugnPlay

    Aus Deutschland kommt eine neue tolle Lösung, mit der es möglich ist den aktuellen Ladevorgang und weitere Parameter des Hyundai IONIQ und Kona komfortabel auszulesen und über das Internet mit einer App (Android) oder einer Webapps (iOS) anzuzeigen. Zustätzlich bieten die Apps die Möglichkeit z.B. per Push Notification zu benachrichtigen wenn der Ladevorgang abgeschlossen aber auch wenn er abgebrochen wurde. Die kleine Box wird einfach an den ODB2 Port des Autos angesteckt und mittels mitgeliefertem Klettband unsichtbar unter der Konsole befestigt. EVNotiPi wird betriebsbereit geliefert, benötigt wird lediglich eine eigene Sim Karte mit entsprechendem Datenvolumen je nach Nutzung. Die Ersteinrichtung ist laut Hersteller in 5 Minuten erledigt. Es ist kein…