• Compliance,  Internet,  Politik,  Zukunft

    Ich kehre Facebook den Rücken

    Liebe “Freundlinge” auf Facebook. Es ist höchste Zeit für Veränderung! Schon seit längerem beschäftigen mich (nicht nur beruflich) die extrem negative Entwicklung von Facebook. Anfang des Jahres erschütterte der Skandal um die Datenweitergabe an Cambridge Analytica das Online-Netzwerk. Reaktionen aus dem Unternehmen blieben zunächst aus, halbherzige Entschuldigungen und Auftritte von Unternehmenschef Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress und dem Europäischen Parlament machten es nicht besser. In Brüssel flüchtete Zuckerberg gar vor den kritischen Fragen der EU-Parlamentarier und stellte sich erst gar nicht den Fragen. Die Umsetzung der gesetzlichen Änderungen, bedingt durch durch die europäische Datenschutzgrundverordnung wurden von Facebook dazu mißbraucht, um europäischen Nutzern die Gesichtserkennung ohne viel Aufhebens unterzujubeln. Und dann…

  • Compliance,  Internet,  Zukunft

    Einigen Fakten zu MeWe

    Im Dezember 2018 wurde MeWe als Nr. 1 im Bereich trending Social Apps im Google Play Store eingestuft. Die Social-Media-Plattform wächst täglich um 30.000 neue Mitglieder, und ihr jährliches Wachstum von 300 Prozent ist vollständig organisch – das Unternehmen schaltet (derzeit noch) keine Werbung. Nicht personalisierte Werbung wird es früher oder später geben müssen. MeWe wird vom Erfinder des Webs, Sir Tim Berners-Lee, beraten und sein CEO, Mark Weinstein, ist ein führender Datenschutzexperte und Pionier der sozialen Medien. Hier ein Interview mit ihm vom vergangenen Mai: Das schnelle Wachstum von MeWe ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen: Gegenreaktion gegen die weit verbreitete Zensur, permanente Datenschutzverletzungen und Menschenrechtsverletzungen bei Facebook, die angekündigte…

  • Compliance

    Streik im Internet

    Wenn man heute die Seite der englischsprachigen Wikipedia öffnet sieht man dieses Bild. Die Macher der Enzyklopädie protestieren damit gegen das geplante US-Gesetz SOPA , welches zum Urheberrechtsschutz auch auch Netzsperren bzw. DNS-Blockaden vorsieht. Damit würde eine Zensur-Infrastruktur geschaffen, die auch für beliebige andere Zwecke einsetzbar wäre. Auch einige andere Onlinedienste schlossen sich der Aktion an. Google platzierte unter seinem Suchfenster den Link zu einer Onlinepetition gegen das Gesetz. Zwar wurde im US-Repräsentantenhaus die umstrittene Gesetzesvorlage vorerst auf Eis gelegt, vom Tische ist das Thema aber nicht. Und Während das US-Repräsentantenhaus über SOPA verhandelt hatte, verfolgt der Senat mit dem „Protect IP Act“ (PIPA) eine ähnliche Initiative, die ebenfalls Internetsperren…

  • Uncategorized

    Ungarische Zensurbehörde nimmt sich ersten Radiosender vor

    Im Sender arbeiten rund 200 Mitarbeiter auf freiwilliger Basis. Tilos Rádió sendet keine Werbung und finanziert sich durch Spenden und Zuschüsse. Der Sender zeichnet sich durch eine politisch linke Einstellung aus. Der Sender war das erste Medienunternehmen gegen das von der Medienbehörde Nemzeti Média- és Hírközlési Hatóság ein Verfahren eigeleitet wurde. Beanstandet wurde das abspielen des Songs „It’s on“ von Ice-T. Zensur und Gedankenpolizei – und das mitten in der EU! Nach dem am Samstag in Kraft getretenen Mediengesetz kontrolliert die ungarische Medienbehörde NMHH alle ungarischen Medien, darunter auch den Inhalt ihrer Botschaften. Bei Verstößen gegen vage Vorschriften im Mediengesetz drohen hohe Geldstrafen, die für manche Medien den Ruin bedeuten können.…

    Kommentare deaktiviert für Ungarische Zensurbehörde nimmt sich ersten Radiosender vor